MikroCrowd Bremen

Das Beste aus zwei Welten: Der MikroCrowd Bremen. Überzeugt uns und die Crowd von eurer Idee und erhaltet das Startkapital für eure Gründung aus der Kombination aus Crowdfunding und Mikrokredit.

MikroCrowd Bremen ist ein Förderprogramm für Gründungsvorhaben und junge Unternehmen im Land Bremen und bietet das passende Startkapital für euren Weg in die Selbstständigkeit. Denn: MikroCrowd Bremen verbindet den Mikrokredit – die klassische Förderung über ein zinsgünstiges Darlehen – mit der Finanzierung über das Starthaus Crowdfunding. Gründer:innen reichen vor Beginn des zu finanzierenden Vorhabens ihren Antrag beim Starthaus Bremen ein. Die Starthelfer:innen aus dem Starthaus Bremen und Bremerhaven prüfen den Businessplanauf Erfolg und berät zu der Crowdfundingkampagne. Gemeinsam legen die Gründer:innen mit den erfahrenen Berater:innen das Fundingziel und die Kredithöhe fest. Der Mikrokredit ist dabei mit dem Erreichen des definierten Fundingziels verknüpft. Ist eure Crowdfunding-Kampagne erfolgreich, erhaltet ihr einen Mikrokredit von max. 10.000 Euro für eure Gründung.

Wer kann gefördert werden?

Natürliche Personen, freiberuflich Tätige, kleine Unternehmen.

Was kann gefördert werden?

Finanziert werden können

  • Investitionen und projektbezogene Betriebsmittel, die mit der Gründung oder der Übernahme des Kleinunternehmens/einer freiberuflichen Existenz zusammenhängen,
  • Investitionen und projektbezogene Betriebsmittel für die weitere Entwicklung, den Ausbau oder die Stabilisierung eines bestehenden Kleinunternehmens/einer freiberuflichen Existenz,
  • Vorhaben mit einem Gesamtkapitalbedarf bis zu 20.000 Euro.

Finanziert wird in der Regel das fehlende Kapital, wenn die Hausbank die Finanzierung nicht begleitet.

Wie kann gefördert werden?

Mit Krediten aus Mitteln der BAB – die Förderbank für Bremen und Bremerhaven. Die Laufzeit beträgt bis zu 8 Jahre bei einer tilgungsfreien Zeit von bis zu 2 Jahren.

Grundsätze der Kreditvergabe:

  • Betriebssitz und zu finanzierendes Vorhaben befinden sich im Land Bremen.
  • Andere Fördermöglichkeiten sind vorrangig zu nutzen.
  • Förderantrag vor Beginn des Vorhabens stellen.
  • Teilnahme an einem Starthaus Schotterweg Crowdfunding Workshop.
  • Erfolgreiche Umsetzung einer Crowdfunding-Kampagne mit Erreichen des definierten Fundingziels auf dem Starthaus Schotterweg mit mindestens 25 Unterstützerinnen und Unterstützern.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung.

Dokumente

Artikel zu den Themen Crowdfunding und Finanzierung


Social Entrepreneurship
15.09.2021
Warum Zahnputztabletten nicht nur was für Ökos sind

Luca Dammann und Florian Schulte-Fabry stehen hinter der Idee für breshtabs. Sie wollen zeigen, dass Zahnputztabletten nicht nur nachhaltiger, sondern auch die gesündere Wahl sind – und suchen dafür Unterstützung.

Wie es dazu kam
Finanzierung
09.09.2021
„Ein Start-up zu leiten ist Ausdauersport, kein Sprint“

Norbert Hegmann hat einen typischen Arbeitstag für uns beschrieben. Dabei verrät der myEnso-Gründer, wie der Arbeitstag in einem Start-up abläuft – und warum es ein Vorteil ist, dass er früher Marathon gelaufen ist.

Das ist sein Arbeitstag
Finanzierung
08.09.2021
Wie Heiner Schomburg Bestattungen individualisiert

Schon seit 2010 werden Bestattungen im trauerraum Bremen individuell und ganz persönlich gestaltet. Wir haben uns mit Heiner Schomburg unterhalten und ihn gefragt, was sein Konzept so anders macht und wie er mithilfe des Starthauses neue Marktsegmente für sich identifizieren konnte.

Nachhaltige Bestattungen