ESA BIC Inkubationsprogramm

Hinweis

Wie ihr den Medien entnehmen konntet, befindet sich das Land Bremen in einer haushaltslosen Zeit. Dies hat auch Einfluss auf die Förderprogramme, die durch das Starthaus, einem Segemnt der BAB - Die Förderbank, bearbeitet werden. Wir möchten euch aus diesem Grund darauf hinweisen, dass ihr derzeit gerne eure Anträge stellen könnt, wir jedoch momentan nicht zusichern, dass wir positive Bescheide erteilen werden. Bei der Antragstellung bitten wir euch, euch parallel an uns zur telefonischen Beratung zu wenden.  

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Land Bremen zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt in der internationalen Luft- und Raumfahrtbranche gemausert. Denn in der City of Space treffen frische, innovative Ideen auf etablierte Unternehmen und renommierte Forschungsinstitute.

Der Raumfahrtinkubator  ESA BIC Northern Germany hat sich daher zum Ziel gesetzt, Startups bis zu zwei Jahre bei ihrem Geschäftsaufbau zu unterstützen. Der Raumfahrtinkubator ist Teil des europaweiten Netzwerks von 29 Zentren für Unternehmensgründungen der Weltraumorganisation ESA.

Das ESA BIC Northern Germany Inkubationsprogramm fördert und unterstützt Startups, die eine innovative Technologie oder Serviceleistung mit klarem Raumfahrtbezug entwickeln und ihr eigenes Unternehmen auf- oder ausbauen wollen. Der Raumfahrtbezug kann sowohl Technologien umfassen, die aus anderen Entwicklungs- oder Anwendungsfeldern für die Raumfahrt nutzbar gemacht werden (so genannte „Spin-in“ Technologien) oder Technologien, Patente oder Services aus der Raumfahrttechnologie für innovative Entwicklungen für andere Anwendungsbereiche erschließen („Spin-off“ Technologien).

Diese Anwendungsbereiche können sehr vielfältig sein.

Beispiele für Bereiche mit „Spin-in“ Innovationen: Robotic, Materialwissenschaften, Anlagenbau, Verfahrens- oder Messtechnik, Künstliche Intelligenz, Quantencomputing, Energie- und Antriebstechnologie der Kommunikationstechnologie sowie nachhaltigkeitsorientierte Verfahren

Beispiele für „Spin-off“ Anwendungsbereiche: Landwirtschaft (zur Verbesserung von Nachhaltigkeit, Nutzung in der Land- oder Wasserwirtschaft sowie Schutz von diversen Ökosystemen), Luftfahrt, Navigation, Ortung, Logistik, Telekommunikation, Robotics, Materialwirtschaft, Energienutzung und -Steuerungssysteme, Sensorik und Technologien für die Medizintechnik

Ihr seid unsicher, ob euer Vorhaben zum Raumfahrtinkubator passt? Dann hilft euch dieses Dokument zu prüfen, ob bei eurer Idee ein Raumfahrtbezug besteht. Alternativ können wir gern direkt ins Gespräch kommen. Jede Beratung erfolgt selbstverständlich vertraulich.

ESA Business Incubation Centre (BIC) Northern Germany

Das Inkubationszentrum (BIC) der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) in Norddeutschland (ESA BIC Northern Germany) hat seinen Sitz gemeinsam mit dem Luft- und Raumfahrtverband des Landes Bremen AVIASPACE BREMEN e.V. im BITZ und Digital Hub Industrie, Bremens größte Innovations- und Technologiezentren für Hightech-Unternehmen und Startups. Das ESA BIC Northern Germany bringt neue Startup-Impulse in die Region und stärkt somit das Innovationscluster Luft- und Raumfahrt des Landes Bremen. Der AVIASPACE BREMEN e.V. unterstützt die Raumfahrt Incubatees mit seinem Netzwerk, der Öffentlichkeitsarbeit und gezielten Coachings nicht nur während der Inkubationszeit, sondern auch in der Phase der Antragsstellung und im Anschluss als Alumni. Das Starthaus ist die zentrale Anlaufstelle im Bremer Gründungsökosystem und unterstützt die Startups zu allen Fragestellungen der Geschäftsentwicklung sowie zur Finanzierung. Gemanagt wird das ESA BIC Northern Germany von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO), einem internationalen Netzwerk- und Brandingunternehmen für europäische Raumfahrtprogramme.

Seit 2021 bietet das ESA BIC Northern Germany seinen Service auch an Startups mit Raumfahrtbezug in Schleswig-Holstein an. Das Technikzentrum Lübeck mit GATEWAY49, AVIASPACE BREMEN e.V. und AZO betreiben gemeinsam diese Erweiterung des ESA BIC Northern Germany. Es ist weiterhin geplant das ESA BIC Northern Germany auf die nördlichen Bundesländer Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin-Brandenburg auszuweiten.

Artikel aus dem ESA BIC Inkubator


ESA BIC Northern Germany
18.04.2024
Bremer Tech-Startups verändern die Erdbeobachtung

Satellitentechnologie, Umweltschutz und Nachhaltigkeit - Themen, die oft komplex und herausfordernd erscheinen. Bei unserem kürzlichen Event „Bremer Tech-Startups meet SME“ zeigten Gründer:innen aus Bremen, wie innovative Satellitentechnologien, hochauflösende Bilder und modernste Datenanalyse diese Herausforderungen angehen und neue Wege für unsere Zukunft eröffnen.

Zum Artikel
ESA BIC Northern Germany
18.10.2023
Wie ein Bremer Startup Raumfahrtmissionen für Unternehmen möglich macht

Raumfahrtmissionen waren viele Jahre nur Staaten vorbehalten. Zuletzt haben Milliardäre wie Elon Musk, Richard Branson und Jeff Bezos mit ihren privaten Unternehmungen ins All für Aufsehen gesorgt. Jetzt will das Bremer Startup Astrait die Hürden für Missionen in den Weltraum so niedrig machen, dass diese sogar für mittelständische Unternehmen realisierbar werden.

Mehr zum Startup
Startups
29.09.2023
Für mehr Nachhaltigkeit in der Weltraumtechnik

Die Raumfahrtbranche ist immer noch eine stark männlich geprägte Domäne. Trotz zahlreicher Initiativen liegt der Frauenanteil in der Branche in Europa im Schnitt bei 20%, in Führungspositionen sogar nur bei 12%. Das ist deutlich zu wenig, auch im internationalen Vergleich, da sind sich Henriette Struckmann, Dr. Katharina Ostaszewski (beide PhySens GmbH), sowie Dr. Gopika Suresh (Marble Imaging GmbH) einig und gründeten ihre eigenen Startups in Bremen.

Zum Artikel