Gründerinnencoaching

Wir begleiten euch bei einer qualifizierten, marktfähigen Unternehmensgründung mit dem Gründerinnencoaching unserer Kooperationspartnerin belladonna e. V.

Wer kann gefördert werden?

Existenzgründerinnen in der Vorgründungsphase, die sich mit Hilfe der angebotenen Seminare strukturiert auf die notwendigen Schritte zur Existenzgründung im Land Bremen vorbereiten wollen.

Was kann gefördert werden?

Die Coachingreihe wird in Form eines Gruppencoachings mit mindestens 10 und maximal 14 Teilnehmerinnen durchgeführt. Es werden acht verschiedene Module angeboten, in denen eine intensive Qualifizierung der Teilnehmerinnen stattfindet. Ziel der Coachingreihe ist die Erstellung eines individuellen, vollständigen Businessplans.

Wie kann gefördert werden?

Die Teilnahme an der Coachingreihe kostet 1.000 Euro und wird mit 80 Prozent durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa gefördert. Voraussetzung für die Förderung ist die verbindliche Teilnahme an allen Seminartagen. Die Teilnehmerinnen haben vor Beginn des Coachings ihren Eigenanteil von 200 Euro zu zahlen. Dies ist eine der formalen Voraussetzungen für eine verbindliche Anmeldung.

Wie könnt ihr teilnehmen?

Meldet euch im Starthaus bei Imke Lorenzen für ein Auswahlgespräch.

Die nächste Coachingreihe geht vom 25. Juni bis 19. November. Der Anmeldeschluss ist der 15. Juni.

Alle Informationen findet ihr hier.

Imke Lorenzen

Starthaus

Schwerpunkt: Frauenförderung

0421 9600 381

!ed.nemerb-suahtrats[AT]neznerol.ekmi

Erfolgsgeschichten von und für Gründerinnen


Starthaus Women
14.04.2022
Ein ganzheitliches Coaching für Körper, Geist und Seele

Eine Selbstständigkeit aufbauen, sich im eigenen Unternehmen positionieren oder sich gar neu orientieren ist für die meisten Menschen eine besondere Herausforderung. Als Holistic Empowerment Coachin begleitet Julia Czarnetzki vor allem Gründende und Unternehmer:innen auf ihrer persönlichen Reise

Coaching für Körper, Geist und Seele
Starthaus Crowdfunding
11.03.2022
Ein Herz für Bremen

Ann-Kristin Riemann hat sich mit ihrem Label „Ann Lace“ selbstständig gemacht. Obwohl alle Bekannten rieten, es nicht zu tun. Dank Crowdfunding und einer großen Portion Mut ist sie auf dem Erfolgspfad – ihre Ideen entwickelt sie dabei stets weiter.

Zu den Weserherzen
Starthaus Women
04.03.2022
„Ich habe gelernt, groß und innovativ zu denken“

Schöne Haare sind oft eine haarige Angelegenheit: Es ist schwer, das richtige Pflegeprodukt zu finden. Das möchte Justine Sydney Heine ändern. Die Bremerin hat dazu am Intensivprogramm Female Open Innovation Cycle teilgenommen – und weiß jetzt, wie sie ein innovatives Unternehmen aufbaut.

Der Weg zur Gründerin