Bremer Gründerkredit ERP

Mit dem Bremer Gründerkredit ERP werden Investitionsfinanzierungen von  natürlichen Personen, die ein Unternehmen oder eine freiberufliche Existenz im Land Bremen gründen wollen, unterstützt.

Den besonders günstigen BGK-ERP Kredit erhaltet ihr in Kooperation mit eurer Hausbank. Denn wir gewähren ihn nicht unmittelbar an den Investor, sondern ausschließlich über euer Kreditinstitut, das für den durchgeleiteten Kredit vollständig die Haftung übernimmt.

Dieses Programm wird aus Mitteln der KfW (ERP-Gründerkredit – Universell) refinanziert.

Wer kann gefördert werden?

  • Natürliche Personen, die ein Unternehmen oder eine freiberufliche Existenz im Land Bremen gründen wollen,
  • Gewerbliche Unternehmen sowie
  • Freiberuflich Tätige innerhalb von fünf Jahren nach Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit, die die Voraussetzungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) erfüllen.

Laut KfW sind Kleinstunternehmen Unternehmen, die

  • weniger als 10 Mitarbeiter und
  • einen Jahresumsatz odereine Jahresbilanzsumme von höchstens 2 Mio. Euro haben.

Kleine Unternehmen sind Unternehmen, die

  • weniger als 50 Mitarbeiter und
  • einen Jahresumsatz odereine Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Mio. Euro haben.

Mittlere Unternehmen sind Unternehmen, die

  • weniger als 250 Mitarbeiter und
  • einen Jahresumsatzvon höchstens 50 Mio. Euro oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro haben.

Was kann gefördert werden?

Investitionen im Land Bremen, die einer mittel- bzw. langfristigen Mittelbereitstellung bedürfen und einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen, z. B.:

  • Erwerb von Grundstücken und Gebäuden
  • Durchführung von Baumaßnahmen
  • Erwerb von Maschinen, Anlagen und Einrichtungsgegenständen
  • Beschaffung und Aufstockung des Material-, Waren- oder Ersatzteillagers
  • Übernahme eines bestehenden Unternehmens oder der Erwerb einer tätigen Beteiligung
  • Betriebsmittel zur Deckung wachstumsbedingten Liquiditätsbedarfs

Wie kann gefördert werden?

  • Darlehen in Höhe von maximal 5 Mio. Euro (mindestens 5.000 Euro) pro Vorhaben mit einer Konditionenfestschreibung von max. 10 Jahren und bis zu einer Laufzeit von 20 Jahren
  • Auf die günstigen KfW-Unternehmerkredite gewähren wir aus eigenen Mitteln eine Zinsvergünstigung von bis zu 0,03 % p. a.
  • Eine bereitstellungsprovisionsfreie Zeit von insgesamt 2 Bankarbeitstagen und neun Monaten
  • Keine Berechnung einer Nichtabnahmeentschädigung im Fall der Nichtabnahme eines Kredits

Artikel zum Thema Finanzierung


Erfolgsgeschichten
17.01.2022
Das Starthaus hat abgestimmt: Das sind die Teamlieblinge

64 Starthaus-Artikel haben wir 2021 veröffentlicht. Von Erfolgsgeschichten über Workshop-Themen bis hin zu Gründungstipps – wir wollen euch umfangreich informieren, inspirieren und euch Mut machen, euren eigenen Weg zu gehen. Hier seht ihr die zehn Lieblingsartikel des Starthaus-Teams aus dem vergangenen Jahr.

Zur Top 10
Finanzierung
26.11.2021
Wie die Europäische Union diese 10 Bremer Start-ups fördert

Wer ein Start-up gründet, steht vor vielen Fragen. Eine davon ist die Finanzierung. Die Europäische Union bietet Förderinstrumente, von denen auch Unternehmen in Bremen und Bremerhaven profitieren können. Zehn Beispiele von Bremer Start-ups, die von der EU gefördert werden.

Zu den Start-ups
Finanzierung
09.09.2021
„Ein Start-up zu leiten ist Ausdauersport, kein Sprint“

Norbert Hegmann hat einen typischen Arbeitstag für uns beschrieben. Dabei verrät der myEnso-Gründer, wie der Arbeitstag in einem Start-up abläuft – und warum es ein Vorteil ist, dass er früher Marathon gelaufen ist.

Das ist sein Arbeitstag