12.7.2023 - Vanessa Roth

Was Foodies im Land Bremen erwartet – ein Überblick über die regionale Gründungs- und Startup-Szene der Nahrungs- und Genussmittelbranche

Startups

Food-Startups können von einem traditionsreichen Ökosystem im Bereich Food profitieren

Von links nach rechts: Christian Holz, Projektleiter HANSE KITCHEN, Hans Peter Schneider, Geschäftsführer M3B GmbH, Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Häfen und Transformation, Ralf Stapp, Vorsitzender Geschäftsführer BAB – Die Förderbank, Michael Lücken, Geschäftsführer BAB – Die Förderbank © Jan Rathke

Das Land Bremen hat ganz schön was zu bieten – vor allem für die Nahrungs- und Genussmittelbranche und Menschen mit Geschäftsideen, die in diesem Segment Fuß fassen wollen. Denn mit rund 10.000 Beschäftigten ist die Nahrungs- und Genussmittelbranche die zweitgrößte Branche im Bundesland. Dabei stehen nicht nur bekannte große Unternehmen auf der Liste, sondern auch kleine und mittelständige, inklusive einer stetig wachsenden Food-Community. Gründer:innen stehen zu Beginn oftmals vor einigen Hürden. Seien es Auflagen oder Vorschriften, etwaige Besonderheiten der Branche sowie hohe Kosten, um Prototypen zu entwickeln. Damit der Start ins eigene Startup leichter fällt, gibt es seit Oktober 2021 einen Food Hub in Bremen, die sogenannte HANSE KITCHEN. 

Food Hub

Unter einem Food Hub ist im Allgemeinen eine Art Zentrum zu verstehen, das die Infrastruktur zur Produktion, Lagerung und Vermarktung schafft oder erleichtert. Die Idee zur Schaffung solcher Zentren und gezielten Ausrichtung auf Startups aus der Nahrungs- und Genussmittelbranche kam vor einigen Jahren aus den USA nach Deutschland. Je nach Standort gibt es unterschiedliche Schwerpunkte: mal technologisch, regional oder gastronomisch orientiert. Der Bremer Food Hub HANSE KITCHEN soll Anlaufpunkt für vielversprechende Gründungsvorhaben aus verschiedenen Produktbereichen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sein, die von der Idee bis zum fertigen Produkt begleitet werden.

Ein Konzept, das nun Wurzeln schlägt und sich stetig weiterentwickelt. Doch was verbirgt sich hinter der HANSE KITCHEN?

Die HANSE KITCHEN, die von der Messe Bremen (M3B GmbH) betrieben und von der Senatorin für Wirtschaft, Häfen und Transformation gefördert wird, ist ein Ort, der Bremer Food-Startups, Gründungsinteressierte und etablierte Unternehmen aus der Branche zusammenbringt. So werden Gründer:innen von der Idee bis zum fertigen Produkt auf ihrem Weg begleitet. Zu den verschiedenen Angeboten gehören unter anderem Community-Events wie der HANSE KITCHEN FoodTable, bei dem sich Gründer:innen vernetzen und austauschen können und durch Impulsvorträge spannende Einblicke von Branchenexpert:innen erhalten. Neben dem FoodTable gibt es zudem den HANSE KITCHEN Accelerator, ein 16-wöchiges Programm, welches Geschäftsideen aus der Nahrungs- und Genussmittelbranche zur Marktreife führen kann. In Zusammenarbeit mit dem Starthaus Bremen & Bremerhaven werden betriebswissenschaftliche Grundlagen vermittelt, Businesspläne auf den Prüfstand gestellt, Fragen zum Gründungsprozess geklärt und erste Prototypen entwickelt. 

Accelerator Programm für Food Startups

Ihr habt ein Food Startup in Bremen gegründet oder habt eine kulinarische Idee, die ihr unbedingt umsetzen wollt? Dann bewerbt euch jetzt für das Food Accelerator Programm 2023, das wir gemeinsam mit der HANSE KITCHEN anbieten! Mit regelmäßigen Meet-ups, Workshops und der Arbeit an konkreten Themen im Gründungsprozess unterstützen wir euch vom Geschäftsmodell bis zur Markteinstiegsstrategie.

Zum Accelerator Programm

Die HANSE KITCHEN

Hinter der HANSE KITCHEN verbergen sich verschiedene Akteur:innen aus dem Food- und Gründungsökosystem. So bietet die Messe Bremen als Betreiberin Zugang zu einem breiten Corporate-Netzwerk durch die Ausstellenden ihrer Food-Messen, die zudem die perfekte Vertriebsplattform für Gründer:innen darstellen. Darüber hinaus steht Euch Christian Holz, Projektleiter der HANSE KITCHEN, mit seiner Food-Expertise und einer ganz individuellen Betreuung  bei Fragen zur Seite. Ihr habt eine Gründungsidee im Food-Sektor? Dann ist er euer Mann!  

Die HANSE KITCHEN verfügt zudem über zwei Standorte in Bremen, in denen Prototypen entwickelt, erste Produkte getestet und erste Chargen hergestellt werden können. Das sogenannte BECK’Stage ist die gewerbliche Produktionsküche, die professionelles Equipment zur Produktion eines first batch oder größere Mengen zur Verfügung stellt. Im FOOD STUDIO in der Alten Schnapsfabrik liegt der Fokus vor allem auf der Detailarbeit. Hier werden Rezepturen entwickelt und optimiert oder im Co-Working Bereich der Austausch mit Gleichgesinnten gefördert sowie an der Entwicklung von Geschäftsmodellen gearbeitet. Neben genug Raum für kleine Events könnt ihr hier auch Produktshootings umsetzen. 

Euer Weg ins Starthaus

Neben der Arbeit an der Idee oder dem konkreten Food-Produkt, stehen Gründer:innen oftmals auch vor der Herausforderung, ihr Geschäftsmodell aufzustellen, ihren Businessplan bankfähig zu machen oder sogar die ersten Finanzierungen an Land zu ziehen. Hier kommt das Starthaus ins Spiel und unterstützt Gründende zu ihren Anliegen rund um den Gründungs- und Finanzierungsprozess. Dafür stehen euch Mareike Mgwelo und Saskia Wegge zur Verfügung. Beide Starthelferinnen betreuen die Kooperation mit der HANSE KITCHEN seit Anfang Mai 2023 und freuen sich, euch kennenzulernen. 

Mareike unterstützt euch als Gründungsberaterin mit ihrer Expertise in den Bereichen Customer Experience, Storytelling und ihrer unternehmerischen Energie bei eurer Gründung. Sie kann euch dabei helfen, aus einer Produktidee ein funktionierendes Geschäftsmodell zu machen.

Saskia kennt sich mit der Finanzierung von Startups aus, hat einige Jahre bei einem Venture Capital Fund gearbeitet und auch selbst gegründet. Gern hilft sie euch, wenn es darum geht, herauszufinden, was das richtige Investment oder Finanzierungsinstrument für eure aktuelle Startup-Phase ist. 

Werdet Teil der Community!

Ihr seht, die Community der Nahrungs- und Genussmittelbranche hat in Bremen einiges zu bieten. Wenn auch ihr nun eine spannende Geschäftsidee habt, einen Food-Trend weiterdenken wollt oder etablierte:r Unternehmer:in seid, die ein Food Startup unterstützen möchte, dann freuen wir uns auf euch. 

Ihr wollt Teil der Foodie-Community werden? Dann schaut euch gerne mal die HANSE KITCHEN LinkedIn Gruppe an – hier könnt ihr euch online vernetzen! Von Angesicht zu Angesicht bietet der FoodTable jeden ersten Donnerstag im Monat die Möglichkeit zum Austausch, schaut gerne einmal in unseren Event-Kalender für die nächsten Termine. 

An einer Gründung interessiert? Schreibt uns gern eine Mail an info@starthaus-bremen.de oder ruft uns unter +49 (0)421 9600 372 an, wenn ihr Fragen zu eurer Gründung(sidee) habt. Wir haben die Antworten.

Erfolgsgeschichten


Erfolgsgeschichten aus dem Netzwerk
27.02.2024
Meike Bechikh schwimmt auf der „Druckwelle“

Im Alter von 54 Jahren wagt Meike Bechikh mutig den Sprung vom Angestelltendasein in die Selbständigkeit. Im Juni 2023 hat sie das Fotolabor und Fotostudio DruckWelle in der Grashoffstraße 12 übernommen. Ein Schritt, der sich aus ihrer Sicht schon jetzt gelohnt hat: Sie fühlt sich wohl und zufrieden, wie nie zuvor in ihrem Berufsleben.

Zum Artikel bei der BIS Bremerhaven
Startup
15.02.2024
Warum ihr euch für den Gründungspreis 2024 bewerben solltet

Die Bewerbungsfrist für den Gründungspreis 2024 ist bereits gestartet. Noch bis zum 10.04.2024 könnt ihr euch bewerben und einen von drei Preisen absahnen. Warum ihr das tun solltet? Das haben wir bei den Machern des Preises nachgefragt.

Zum Interview
01.02.2024
Bremer Gründungspreis 2024 - Bewerbungsphase beginnt!

Auch in diesem Jahr verleihen die Sparkasse Bremen und das Starthaus Bremen & Bremerhaven gemeinsam den Bremer Gründungspreis! Ein paar Neuerung gibt es, was genau, das erfahrt ihr in unsere Pressemeldung sowie auf der Website.