13.1.2023 - Andreas Schack

Erfolgreich auf Amazon mit Embano aus Bremen

Erfolgsgeschichten

Fünf Tipps für ein besseres Amazon-Ranking

Oskar Kleine-Kalmer berät eine Unternehmerin vor einem Laptop
Mit seinem Startup Embano berät Oskar Kleine-Kalmer Unternehmen, wie sie erfolgreich auf Amazon sein können. © Netkontor Media

Wer erfolgreich im E-Commerce sein will, muss erfolgreich auf Amazon sein. Und so hängt für Unternehmen der Erfolg im Online-Handel heute maßgeblich von der Sichtbarkeit ihrer Produkte in den Amazon- Suchergebnislisten ab. Oskar Kleine-Kalmer und seine E-Commerce Beratung Embano aus Bremen sind genau darauf spezialisiert.

„Wir sorgen dafür, dass die Produkte unserer Kundinnen und Kunden auf Amazon gefunden und gekauft werden können. Damit bezahlte Werbung möglichst effizient wirken kann, ist die vorherige Optimierung aller Texte und Bilder für die Amazon-Suche unabdingbar“, erläutert der Gründer seine Dienstleistung. Die Grundprinzipien der Suchmaschinenoptimierung für Google seien auch für Amazon gültig. Doch Amazon nutze darüber hinaus eigene Algorithmen, um die Kundinnen und Kunden zu den Produkten zu führen.

„Millionen Verkäufer:innen auf Amazon versuchen in diesem Moment, ihre Produkte ganz oben auf der Ergebnisliste zu platzieren. Nur rund zehn Prozent von ihnen gelingt das. Darunter sind auch unsere Kundinnen und Kunden mit bekannten Marken aus der Nahrungsmittelindustrie, ebenso wie Startups aus der Region“, berichtet Kleine-Kalmer.

Ein Laptop auf dem Schoß und eine Kreditkarte in der Hand
Damit Produkte in den Amazon-Suchergebnissen gefunden werden, sollten einige Tipps beachtet werden. © racool_studio / freepik

Doch wie funktioniert der Amazon-Algorithmus nun? Und wie lässt sich das Produkt-Listing auf Amazon optimieren? Oskar Kleine-Kalmer verrät fünf Tipps für angehende Verkäufer:innen, um auf Amazon besser zu ranken:

Tipp 1: Keyword-Recherche

Wer die Keyword-Recherche für Google schon erledigt hat, sollte diese für Amazon noch einmal überarbeiten. Denn auf Amazon wird anders gesucht als auf Google, meist spezifischer. Hier wissen die Käuferinnen und Käufer schon genauer, was sie suchen – statt „beliebte Fritteuse“ führt die „Fritteuse mit Heißluft“ dann eher zum Ziel.

Tipp 2: Produkttitel optimieren

Der Titel des Produktes ist das Erste, was Kundinnen und Kunden auf der Produktseite sehen. Er sollte darum die relevantesten und reichweitenstärksten Keywords enthalten und nicht länger als 60 bis 80 Zeichen lang sein, damit er auch auf Mobilgeräten gut zu lesen ist.

Tipp 3: Professionelle Bilder

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Gleichzeitig können potenzielle Käufer:innen das Produkt nicht anfassen. Darum sind hochauflösende Bilder so wichtig, die das  Produkt aus allen Blickwinkeln präsentieren. Darüber hinaus sollten die Bilderserien die wichtigsten Produkteigenschaften herausstellen.

Tipp 4:  Die Produktbeschreibung

Für die Produktbeschreibung auf Amazon ist weniger Prosa gefragt als vielmehr ein leicht verständlicher Text.  Mindestens fünf Bullet-Points, welche die wichtigsten Produktmerkmale des Artikels beschreiben, unter Einarbeitung von Long-Tail-Keywords aus gängigen Recherche-Tools, optimieren die Beschreibung zusätzlich. Long-Tail-Keywords bezeichnen Suchbegriffe, die relativ speziell sind und nicht häufig gesucht werden, dadurch aber weniger umkämpft sind und sich dementsprechend effektiver nutzen lassen.

Tipp 5: Backend-Keywords nutzen

Auf Amazon verwenden Verbraucher:innen oft unterschiedliche Begriffe für die Suche nach demselben Produkt. Diese Begriffe alle in einer Produktbeschreibung unterzubringen wäre der Lesbarkeit der Beschreibung abträglich. Doch Amazon bietet Verkäufer:innen einen speziellen Bereich im Backend, in dem sie weitere Keywords zu ihrem Produkt hinzufügen können. Diese Backend-Keywords sind auf der Produktseite nicht zu lesen, können aber das organische Amazon-Ranking spürbar verbessern.

Oskar Kleine-Kalmer
Bei der Gründung seines Unternehmens holte sich Kleine-Kalmer Unterstützung von Starthaus Bremen & Bremerhaven. © Embano

Gründung von Embano

Digitalisierung, Handel und Marken – diese Themen bewegen den Gründer Oskar Kleine-Kalmer schon seit vielen Jahren. Vor seinem Schritt in die Selbstständigkeit arbeitete er in mehreren Fach- und Führungspositionen im In- und Ausland für verschiedene Markenartikelhersteller:innen der Nahrungsmittelindustrie. Die Kenntnisse und Erfahrungen, die er dabei sammelte, bringt er jetzt in seine E-Commerce Beratung ein. Neben der Optimierung von Produktseiten bietet Embano Unternehmen, die mit dem Onlinehandel erst neu starten, Hilfestellung bei strategischen Fragen an.  „Ich habe lange im Marketing, im Vertrieb und in der IT gearbeitet. Diese Erfahrungen kann ich jetzt optimal verknüpfen", sagt er.

Eine seiner letzten Stationen als Angestellter führte ihn zu einem Startup, das er maßgeblich mit aufbaute. „Nachdem ich diesen spannenden und herausfordernden Prozess einmal mitgemacht hatte, habe ich ganz deutlich gespürt: Das will ich jetzt auch für mich machen!“, erzählt er. Für die Gründung von Embano holte er sich Unterstützung beim Starthaus Bremen & Bremerhaven. „Das war eine tolle Hilfe, für die ich sehr dankbar bin“, sagt Kleine-Kalmer. Für die Namenssuche seines Unternehmens bediente er sich der Anfangsbuchstaben der Vornamen seiner Frau und seiner Kinder. „Meine Familie ist meine Motivation und steht im Zentrum meiner Handlungen. Daran erinnert mich der Unternehmensname jeden Tag“, erklärt der Bremer Unternehmer. Nach einem gelungenem Start, sieht er auch dem Jahr 2023 optimistisch entgegen: „Der Wettbewerb auf Amazon hat zugenommen. Viele Händler:innen planen ihre Aktivitäten zu optimieren. Und Embano kann ihnen dabei helfen“, lädt er Interessierte zur Kontaktaufnahme ein

An einer Gründung interessiert? Schreibt uns gern eine Mail an info@starthaus-bremen.de oder ruft uns unter +49 (0)421 9600 372 an, wenn ihr Fragen zu eurer Gründung(sidee) habt. Wir haben die Antworten.

Erfolgsgeschichten


Gründungswissen
27.01.2023
Gründen unter 18?

Wer minderjährig ist und ein eigenes Unternehmen gründen möchte, braucht eine offizielle Erlaubnis. Was es dabei zu beachten gilt und welche Tricks es gibt, erfahrt ihr hier.

So klappt die Gründung
Gründungswissen
20.01.2023
Beteiligungskompass für Startups

Auf den ersten Blick erscheint die Landschaft der Startup-Finanzierungen häufig wie ein undurchsichtiges Labyrinth. Eine Flut an Optionen, vielfältige Kombinationsmöglichkeiten und sich stetig weiterentwickelnde Lösungen erschweren die Übersicht zusätzlich. Die wichtigsten Basics zum Thema Beteiligungskapital als Orientierungshilfe.

Zum Beteiligungs-Einmaleins
Erfolgsgeschichten
19.01.2023
Nordisch und nachhaltig: Das Bremer Modelabel HUDDY bietet mehr als nur maßgeschneiderte Hoodies

Mit ihrem Modelabel HUDDY für maßgeschneiderte Hoodies belegte Viktoria Theoharova den fünften Platz im WFB-Bestandskunden-Wettbewerb „Neu gedacht – neu gemacht“. Mit dem Gewinn baute sie ihr Ladengeschäft aus und setzt dabei noch mehr auf Bremer Regionalität.

Zum Artikel bei der WFB